top of page

Der perfekte Schlaf: Co-Sleeping oder eigenes Bett für dein Kind?

Co-Sleeping, auch als Familienbett bekannt, ist ein kontroverses Thema in der Welt der Elternschaft. Es bezieht sich auf die Praxis, dass Eltern und ihre Kinder zusammen im gleichen Bett schlafen. Während einige Eltern schwören, dass Co-Sleeping die beste Wahl für ihre Familie ist, gibt es auch viele, die es ablehnen und lieber darauf bestehen, dass Babys und Kinder in ihren eigenen Betten schlafen sollten. Wenn du darüber nachdenkst, deine Nächte mit deinem Baby oder Kleinkind zu teilen, dann bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile des Co-Sleeping auf und erklären, was du beachten solltest.



Die Vorteile des Co-Sleeping

Nähe und Bindung sind ein bedeutender Vorteil des Co-Sleeping. Die körperliche Nähe während des Schlafs gibt deinem Kind das Gefühl, sicher und geliebt zu sein. Dies schafft eine besonders enge emotionale Verbindung zwischen Eltern und Kindern. Vor allem für stillende Mütter kann Co-Sleeping besonders praktisch sein, da du dein Baby leichter füttern kannst, ohne aus dem Bett aufzustehen. Einige Eltern berichten ausserdem, dass sie besser schlafen, wenn ihr Kind in ihrer Nähe ist. Du machst dir weniger Sorgen über das Wohlbefinden deines Kindes, wenn es direkt neben dir schläft. Darüber hinaus kann Co-Sleeping nächtliches Aufwachen erleichtern. Babys haben oft unregelmässige Schlafmuster und wachen nachts auf. Im Familienbett können sie sich durch die Nähe ihrer Eltern leichter beruhigen und wieder einschlafen.


Die Nachteile des Co-Sleeping

Sicherheitsüberlegungen sind das grösste Argument gegen Co-Sleeping. Es besteht das Risiko, dass man das Kind mit seinem eigenen Körper oder Kissen und Bettdecken versehentlich ersticken könnten. Daher empfehlen viele Experten, dass Babys im ersten Lebensjahr in einem eigenen sicheren Schlafbereich schlafen. Kinder, die im Familienbett schlafen, können Schwierigkeiten haben, sich an das Schlafen in ihrem eigenen Bett zu gewöhnen, wenn sie älter werden. Der Übergang kann schwierig sein und zu einer mangelnden Privatsphäre der Eltern führen. Einige Eltern berichten auch, dass Co-Sleeping dazu führt, dass sie unruhiger schlafen, da sie sich ständig um die Sicherheit ihres Kindes sorgen.


Was du beachten solltest, wenn du dich fürs Co-Sleeping entscheidest

Die Sicherheit deines Kindes hat höchste Priorität. Stelle sicher, dass das Familienbett sicher eingerichtet ist. Du kannst ein Gitterbett oder ein Bett, das ans Elternbett angeschlossen werden kann, verwenden, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten. Entferne weiche Kissen, flauschige Decken oder Kuscheltiere aus dem Bett, um Erstickungsgefahren zu minimieren. Schlaf niemals mit deinem Kind im Bett, wenn du Alkohol konsumiert hast. Dies erhöht das Risiko von Unfällen. Das Rauchen im Bett oder in der Nähe des Kindes sollte ebenfalls vermieden werden, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu minimieren.


Wie du dein Kind an das Schlafen im eigenen Bett gewöhnen kannst

Wenn du dich entscheidest, dein Kind vom Co-Sleeping auf das Schlafen in seinem eigenen Bett umzugewöhnen, gehe behutsam vor. Lass dein Kind zuerst für ein paar Stunden in seinem eigenen Bett schlafen und erhöhe die Zeit allmählich. Behalte vertraute Schlafenszeit-Rituale bei, wie das Vorlesen einer Geschichte oder sanftes Streicheln, um deinem Kind Sicherheit zu geben. Verwende positive Verstärkung, um dein Kind zu ermutigen, in seinem eigenen Bett zu schlafen, und sei geduldig und konsequent, da der Übergang einige Zeit dauern kann.


Letztendlich ist jede Familie einzigartig, und die Wahl zwischen Co-Sleeping und eigenem Bett hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Wichtig ist, dass du die Bedürfnisse deines Kindes respektierst und auf seine Sicherheit achtest, egal welche Schlafoption du wählst.


Über den Autor:

Ollie der Elefant schläft gerne und viel. Am liebsten direkt neben seinen Eltern, da ist es so schön kuschelig und er fühlt sich richtig geborgen. Er hat zwar mittlerweile seinen eigenen Schlafplatz, schleicht sich aber immer wieder zu seinen Eltern um mit ihnen zu kuscheln.

Comments


bottom of page